Sonos Ray Test
Beeindruckender Klang trotz Mini-Gehäuse?

Gesa

soundbarfindr Redaktion

Als Kinofan und bekennende Hobbymusikerin ist Gesa stets auf der Suche nach dem besten Sounderlebnis.

Sonos Ray ‚ÄĒ Kompakte Erg√§nzung des Sonos Multiroom-Setups

Bei der Sonos Ray hat das US amerikanische Lautsprecherunternehmen Sonos nicht nur Abstriche hinsichtlich der Gr√∂√üe gemacht: Durch den fehlenden HDMI Anschluss in Kombination mit einer nicht vorhandenen Bluetooth-Schnittstelle sind die Verbindungsm√∂glichkeiten mit Fernseher, PC und Co. stark limitiert. Auch der wiedergegebene Sound beschr√§nkt sich auf das Wesentliche: Dolby Digital und DTS werden unterst√ľtzt, jedoch in Stereo reproduziert.

Nichtsdestotrotz liefert die Sonos Ray insgesamt einen guten Klang und kann besonders in puncto Sprachverst√§ndlichkeit gl√§nzen. Bass und H√∂hen k√∂nnen zwar nicht ganz √ľberzeugen, mithilfe der Sonos App ist jedoch eine individuelle Nachjustierung m√∂glich. Letzten Endes ist diese App nicht zu umgehen, wenn man mehr als nur die Lautst√§rke der Soundbar anpassen will.

Somit ist die Sonos Ray vor allem f√ľr Fans von Multiroom Setups und Besitzer weiterer Sonos Lautsprecher zu empfehlen. Wer hingegen eine standalone Soundbar sucht, sollte sich stattdessen anderweitig umsehen oder zu einem teureren Modell von Sonos greifen.

Pro
  • Kompakte Gr√∂√üe
  • Ethernet Anschluss
  • WLAN & Apple Airplay
  • Sonos App
  • Sprachverbesserung & Nachtmodus
  • Trueplay Raumkorrektur
Kontra
  • Schwacher Bass
  • Schwache H√∂hen
  • Kein Surround oder 3D Sound
  • Kein HDMI Anschluss
  • Kein Bluetooth
  • Kaum M√∂glichkeiten zur Soundanpassung

Die Sonos Ray: Optimal f√ľr kleine R√§ume und TVs

Beim Design der Sonos Ray setzt das US-Unternehmen Sonos auf seinen gewohnten Look: Die neuste Soundbar des Herstellers kommt wahlweise in mattem Schwarz oder Wei√ü. Das ist allerdings die einzige Gemeinsamkeit, die der Klangriegel mit seinen Geschwistern Sonos Arc und Sonos Beam teilt: Sowohl die Abmessungen als auch die Anordnung der Lautsprecher unterscheiden sich ma√ügeblich von den zwei √§lteren Modellen. Mit einer Breite von nur knapp 56 Zentimetern ist die Sonos Ray n√§mlich die kleinste Erg√§nzung des Lineups und ist mit 1,95 Kilogramm zudem ein Leichtgewicht. Somit eignet sie sich vor allem f√ľr kleinere R√§ume und Fernseher bis 55 Zoll.

Die Sonos Ray auf dem Tisch platziert
Die Sonos Ray kommt im edlen, schlichten Design

Sonos verspricht r√§umf√ľllenden Klang nur mit Stereolautsprechern

Die Tatsache, dass lediglich die Vorderseite der Soundbar √ľber eine Gitteroberfl√§che verf√ľgt, verr√§t bereits etwas √ľber die Art der verbauten Speaker. Insgesamt besitzt die Sonos Ray vier Lautsprecher, darunter zwei frontal ausgerichtete Mittelt√∂ner und zwei Hocht√∂ner. Letztere wurden leicht schr√§g ausgerichtet, um eine breitere Klangkulisse zu erzeugen. Zudem wurden zwei Bassreflexrohre integriert, damit auch die tiefen T√∂ne nicht zu kurz kommen. Hinsichtlich der Leistung der Lautsprecher h√§lt sich Sonos wie immer bedeckt.

Ansicht der Oberseite der Sonos Ray
Die Vorderseite der Sonos Ray ist etwas breiter als ihre R√ľckseite

Die Ausrichtung aller Komponenten nach vorne mag zwar die Aussichten auf raumf√ľllenden Klang zunichte machen, jedoch bietet sie einen Vorteil: Die Sonos Ray kann dadurch in einem Regal oder einer Kommode platziert werden, ohne Abstriche beim Klang in Kauf nehmen zu m√ľssen.

Zur Steuerung des Klangriegels befinden sich an seiner Oberfl√§che drei Touch-Kn√∂pfe. Mit diesen kann sowohl die Lautst√§rke reguliert als auch Titel gestoppt und √ľbersprungen werden. Ebenso ist die Steuerung per Smartphone m√∂glich, sofern ihr die Sonos App auf eurem Smartphone installiert. Ein externes Drittger√§t ist gleicherma√üen zur Bedienung per Sprachbefehl notwendig (mehr dazu im Abschnitt Smart Features).

Drei Touch-Knöpfe an der Oberseite der Sonos Soundbar
An der Oberseite der Soundbar befinden sich drei Touch-Knöpfe

Viel mehr als die Soundbar gibt's im Paket von Sonos nicht

Der Lieferumfang der Sonos Ray ist sehr √ľberschaulich, denn abgesehen von dem Klangriegel selbst finden sich in dem Paket kaum andere Komponenten. Lediglich das Netzteil, eine Kurzanleitung sowie ein optisches Kabel sind beigelegt.

Der Lieferumfang der Sonos Ray
Der Lieferumfang der Sonos Ray

Steuerung ganz ohne Fernbedienung

Eine Fernbedienung besitzt die kleine Sonos Ray nicht. Dementsprechend ist der Download der App des Herstellers hier nahezu unabdingbar.

Wer die Sonos Ray an der Wand montieren will, findet an ihrer R√ľckseite zwar Montagebohrungen, eine Wandhalterung wird jedoch nicht mitgeliefert. Diese gibt es beim Hersteller separat zu erwerben.

Zur Verbindung der Sonos Ray: Wenig Soundbar, wenige Anschl√ľsse

Die Wahl des Anschlusses, √ľber welchen die Sonos Ray mit dem Fernseher gekoppelt wird, d√ľrfte nicht allzu schwer fallen. Schlie√ülich sind die M√∂glichkeiten ziemlich begrenzt. So findet sich auf der R√ľckseite der Soundbar lediglich ein optischer Anschluss. Um Smart Features zu nutzen, ist au√üerdem ein Ethernet Anschluss vorhanden.

Das größte Manko der Sonos Soundbar

Da die Sonos Ray keinen HDMI Anschluss besitzt und dementsprechend auch kein ARC oder eARC unterst√ľtzt, sind die √úbertragungskapazit√§ten begrenzt. Als Soundformate unterst√ľtzt sie dennoch DTS und Dolby Digital, Surround Inhalte werden jedoch in Stereo umgewandelt. Auch wer die Soundbar zur Verbesserung des Computer-Sounds beim Zocken verwenden will, kommt nicht auf seine Kosten. Einen optischen Anschluss besitzt der Gro√üteil der Gaming PCs n√§mlich nicht.

Die R√ľckseite der Sonos Ray mit ihren Anschl√ľssen
Die Verbindung der Soundbar mit dem TV erfolgt per optischem Kabel

Schlie√ülich bringt die fehlende HDMI Schnittstelle einen weiteren Nachteil mit sich: Entsprechend fehlt auch HDMI CEC, was daf√ľr sorgt, dass man Soundbar und Fernseher gemeinsam mit einer Fernbedienung steuern kann. In der Sonos App kann die TV Fernbedienung zwar zur Steuerung der Soundbar eingerichtet werden, dies funktioniert allerdings nur mit Infrarot¬†– einer Technologie, die viele TVs heute nicht mehr nutzen. Selbst nachdem diese Einrichtung erfolgt ist, kann lediglich die Lautst√§rke mit der Fernbedienung gesteuert werden. Ob Sonos hier also am falschen Ende gespart hat?

Keine √úbersicht ohne die Sonos App

In welchen Einstellungen sich die Soundbar gerade befindet, lässt sich an ihr selbst nicht ablesen. Anstatt eines Displays besitzt sie nämlich lediglich eine Statusanzeige in Form von leuchtenden LEDs. Wer genau wissen will, wie laut die Soundbar gerade eingestellt ist, muss also zum Smartphone greifen.

Statusanzeige der Sonos Soundbar
LED-Leuchten zeigen den aktuellen Status der Sonos Ray

Die typischen Symptome von 2.0-Systemen

Dass die Sonos Ray keine Wunder bei der Wiedergabe von tiefen T√∂nen vollbringt, d√ľrfte wenig √ľberraschen. Schlie√ülich kommt das 2.0-Kanal-System ganz ohne Subwoofer und lediglich mit zwei Bassreflexrohren. Auch unsere Messung ihres Frequenzgangs belegt diesen Eindruck: Im Bereich des Tiefbass und der Tiefen bis etwa 150 Hz ist deutlich zu sehen, dass es dem Setup an Bass mangelt. Wer actionreichen Szenen wirklich genie√üen will, sollte die Sonos Ray also auf jeden Fall mit einem zus√§tzlichen Subwoofer koppeln.

Graph mit dem Ergebnis der Frequenzgangmessung
Das Ergebnis unserer Frequenzgangmessung der Sonos Ray

Mehr Verständlichkeit mit der Sonos Ray

Im Bereich der Mitten Рalso insbesondere bei der Wiedergabe von Stimmen Рsieht der Verlauf des Graphs schon deutlich besser aus. Hier ist der Frequenzgang der Soundbar recht ausbalanciert, wodurch eine gute Sprachverständlichkeit gewährleistet wird. So besitzt die Sonos Ray zwar keinen Center Lautsprecher, eignet sich aber dennoch optimal zum Genuss von TV Shows und Serien mit vielen Dialogen.

Neben den Tiefen scheinen auch die hohen Frequenzen der Sonos Ray zu schaffen zu machen. Insgesamt wird das Klangbild dadurch etwas matt und besitzt wenig Brillanz. Da Surround-Inhalte zur Wiedergabe in Stereo umgewandelt werden, sorgt die Soundbar out-of-the-box zudem nur f√ľr wenig Heimkinoatmosph√§re. Immerhin wird sie aber f√ľr ihre kleine Gr√∂√üe recht laut und kann dadurch auch in mittelgro√üen R√§umen zum Einsatz kommen.

Klanganpassungen nur mithilfe der Sonos App

Allzu viele M√∂glichkeiten zur Soundanpassung bietet die Sonos Ray zwar nicht, ein paar Features um am Klang zu justieren sind in der Sonos App aber durchaus zu finden. So bietet sie neben einem Nachtmodus auch eine Sprachverbesserung, welche f√ľr noch mehr Klarheit bei Stimmen und Dialogen sorgt. Au√üerdem ist das Einstellen einer Audioverz√∂gerung m√∂glich, um Tonausgabe und Fernsehbild in Einklang zu bringen.

Einstellen der Audioverzögerung in der Sonos App
Einstellen der Audioverzögerung in der Sonos App

In der App findet man zudem einen vereinfachten Equalizer, mit dessen Hilfe Bass und Treble der Sonos Ray jeweils auf einer Skala von -10 bis +10 reguliert werden k√∂nnen. Auch eine Loudness-Funktion findet sich dabei. F√ľr eine Soundbar dieser Gr√∂√üe macht der Bass bei hoher Einstellung zwar durchaus etwas her, allerdings wird dann auch der Gesamtklang der Sonos Ray unausgeglichen und h√∂rt sich stark ged√§mpft an. Wirklich sp√ľrbar ist der Bass selbst auf der h√∂chsten Stufe nicht – daf√ľr ben√∂tigt es schlicht mehr als die zwei verbauten Bassreflexrohre.

EQ Einstellung in der Sonos App
In der Sonos App findet sich ein vereinfachter Equalizer

Sonos Trueplay - leider nicht f√ľr jeden

Ein Highlight der Sonos Ray ist ihre Raumkorrektur, welche den Namen Trueplay tr√§gt und √ľber die Sonos App eingerichtet wird. Dabei sendet die Soundbar eine Reihe an Testt√∂nen, welche vom Smartphone oder Tablet-Mikrofon aufgenommen werden. Anschlie√üend berechnet das Programm den Einfluss eurer r√§umlichen Gegebenheiten auf den Klang und passt diesen entsprechend an, um die Effekte auszugleichen.

In unserem Test konnte Trueplay definitiv √ľberzeugen. So war nach der Einrichtung ein deutlicher Unterschied h√∂rbar. Gewisse Frequenzen wurden verst√§rkt und der Klang h√∂rte sich insgesamt r√§umlicher an, was f√ľr ein etwas immersiveres H√∂rerlebnis sorgte. Entsprechend schade ist es, dass das Feature einigen Nutzern vorenthalten bleibt. Zur Einrichtung der Raumkorrektur ist n√§mlich ein iOS Ger√§t erforderlich, w√§hrend Android Systeme nicht unterst√ľtzt werden.

Nahtlose Integration ins Sonos Multiroom-System

An einem Smart Feature der Sonos Ray kommt man wohl kaum vorbei: der passenden Sonos App. In dieser könnt ihr die Soundbar verwalten, mit eurem Netzwerk verbinden und dank ihrer Multiroom-Kompatibilität mit weiteren Sonos Lautsprechern koppeln. Diese können anschließend auch gruppiert und gemeinsam per Smartphone gesteuert werden.

Registrierung der Sonos Ray in der App
Die Sonos Ray lässt sich einfach in der App registrieren

In der Sonos App k√∂nnen zudem diverse Streaming Dienste hinzugef√ľgt werden, um eure Lieblingsmusik √ľber die Sonos Ray abzuspielen. Auch Apple Airplay 2 wird von ihr unterst√ľtzt, Chromecast hingegen nicht. Zudem ist Bluetooth – wie immer bei Soundbars aus dem Hause Sonos – nicht mit an Bord, was die kabellosen Verbindungsm√∂glichkeiten weiter limitiert.

Einrichtung Sonos Multiroom
Die Einrichtung des Multiroom-Setups in der Sonos App

Kein Mikrofon, also keine Sprachsteuerung

Im Vergleich zu den anderen Sonos Soundbars besitzt die Ray kein integriertes Mikrofon, wodurch sie keine eingebauten Sprachassistenten besitzt. Wer den Klangriegel per Sprachbefehl steuern m√∂chte, muss also auf ein externes Drittger√§t wie einen Echo Dot oder Smart Speaker von Sonos zur√ľckgreifen.

Sonos Ray Test Datenblatt

Maße Soundbar (BxHxT)559 x 71 x 95 mm
Gewicht Soundbar1,95 kg
Interner Subwoofer
R√ľcklautsprecher
Wandhalterung Montagebohrung
Kanäle 2
Leistung Soundbark.A
Center Lautsprecher
HDMI 2.0 In0
HDMI 2.1 In0
HDMI ARC
HDMI eARC
Digital optisch1
3.5mm Klinke0
USB0
Ethernet RJ451
Dolby Atmos
Dolby True HD
Dolby Digital+
Dolby
Dolby Vision
DTS:X
DTS HD Master
DTS
HDR10+
Bluetooth
WLAN
Chromecast
Apple Airplay
Multiroom
Amazon Alexa
Google Assistant
Alle Angaben ohne Gewähr

Die häufigsten Fragen zur Sonos Ray

Alle Komponenten der Sonos Ray sind nach vorne ausgerichtet. Dementsprechend ist der beste Platz f√ľr die Sonos Soundbar direkt unter eurem TV. Auch eine Platzierung im TV Unterschrank ist dank des geschlossenen Geh√§uses der Sonos Ray m√∂glich.

Zur Wandmontage der Sonos Ray ist eine spezielle Wandhalterung notwendig. Diese ist separat bei Sonos erhältlich.

Die Sonos Ray wird am besten per optischem Anschluss mit dem TV verbunden. Ein optisches Kabel ist daf√ľr bereits im Lieferumfang enthalten. Auch die kabellose √úbertragung von Inhalten per Apple Airplay oder WLAN ist m√∂glich.

* Ungefährer Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bitte beachten Sie, dass sich die hier angegebenen Preise in der Zwischenzeit geändert haben können.
Alle Angaben ohne Gewähr. Alle dargestellten Marken, Designs und Logos sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.