Dolby Atmos – 3D Surround Sound für Zuhause

Einmal Zuhause die gleiche Atmosphäre haben wie im Kino. Das ist ein Wunsch, den viele bei der Einrichtung ihres Heimkinos teilen. Doch vor allem beim Sound musste man lange Zeit auf die auf eine mitreißende Soundkulisse aus allen Richtungen verzichten, es gab zwar Surround Sound, aber wirklicher 3D-Sound aus allen Richtungen, insbesondere auch von Oben, blieb in heimischen Gefilden aus. 

Mittlerweile gibt es verschiedene Soundformate, die eine solche Möglichkeit bieten sollen. Hier wollen wir uns einmal genauer mit dem am weitesten verbreiteten Format, nämlich Dolby Atmos, beschäftigen, welches unter anderem auch in einigen Kinos durch Dolby Cinema angewandt wird. 


Doch wie sieht ein Dolby Atmos Setup aus?

Der herkömmliche Surround Sound mit Center-Lautsprecher, Satellitenlautsprechern und Subwoofer wird hierbei um die Atmos Höhenlautsprecher ergänzt, damit nun auch Geräusche von oben kommen können und nicht ausschließlich auf Höhe des Zuhörers entstehen. Ein 5.1 Surround Setup wird durch Hinzufügen von beispielsweise 2 Atmos Höhenlautsprechern also zu einem 5.1.2 System.

Dolby Atmos Setup
Dolby Atmos Setup © dolby.com

Verschiedene Arten von Atmos Lausprechern

Die Atmos Höhenkanäle können durch verschiedene Lautsprecher Setups erzeugt werden, welche auch im obigen Bild dargestellt sind. Entweder werden Down-Firing Atmos Höhenlautsprecher genutzt, oder Up-Firing Lautsprecher. Außerdem gibt es Up-Firing Lautsprecher, die entweder in Satelliten-Lautsprecher integriert sind, oder direkt in die Soundbar selbst.

Down-Firing Lautsprecher beschallen die Zuhörer direkt von oben – so wie der Name schon vermuten lässt. Es ist wahrscheinlich die präziseste Vorgehensweise, um 3D-Sounds gut zu simulieren, jedoch müssen die Deckenlautsprecher auch irgendwie montiert werden, was sich als recht aufwändig gestalten kann. Außerdem müssen die Lautsprecher auch irgendwie mit Strom versorgt werden, sodass man, ohne das Verlegen von Kabeln unter dem Putz, wohl ein wenig ansehnliches Wohnzimmer haben wird.

Up-Firing Lautsprecher
LG DSN11RG Soundbar mit Up-Firing Atmos Lautsprecher © presse.lg.de

Up-Firing Lautsprecher befinden sich wie herkömmliche Satelliten-Lautsprecher auf Höhe des Zuhörers. Sie werfen den Schall an die Decke, von welcher dieser in Richtung Zuhörer reflektiert wird und somit die Geräusche von oben simuliert. Vor allem bei Soundbars ist diese Vorgehensweise die Verbreitetste um 3D-Sound zu erzeugen.

Die gewöhnlichen surround Kanäle bleiben bei beiden Vorgehensweisen zwar erhalten, werden aber um objektbezogene Geräusche ergänzt, welche durch dreidimensionale Koordinierung eine realitätsnahe Geräuschkulisse schaffen. Flugzeuge die über einen hinwegfegen, im Zentrum eines Gewitters stehen, oder einen Pfeil an sich vorbei sirren hören wird dadurch zu einem tollen Erlebnis, welches ein ganz anderes Level von Immersion im Heimkino ermöglicht – man ist also mitten im Geschehen

Durch die Nutzung zusätzlicher Informationen für die Geräusche bewegter Objekte, können diese also von geeigneten Sound-Systemen so simuliert werden, dass die Soundeffekte frei im dreidimensionalen Raum lokalisiert werden können. Wodurch ein ganz anderer Grad an realistischer Sound-Wiedergabe erreicht werden kann.

Dolby Atmos und Soundbars

Wie oben bereits erwähnt nutzen Soundbars meistens Up-Firing Speaker um Dolby Atmos Sound zu erzeugen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass man in der richtigen Entfernung zur Soundbar sitzt, um auch wirklich im Zentrum der von der Decke reflektierten Klänge sitzt. Je nach Ausrichtung der Up-Firing Lautsprecher sollte man also einen gewissen Mindestabstand einhalten. Als Faustregel wird häufig 2,5 Meter als die optimale Distanz zwischen Soundbar und Couch angegeben.

Es gibt auch Soundbars die mit Dolby Atmos beworben werden, aber nicht über Up-Firing Lautsprecher verfügen. Sie simulieren die Geräusche von oben und sollen bestenfalls dem Zuhörer suggerieren, dass von dort Klänge kommen, auch wenn sie eigentlich von vorne kommen.

Genau dieses Verfahren nutzt die Sony HT-X8500, deren Raumklang für ihre Preisklasse wirklich hervorragend ist, aber ohne Zweifel kann diese 3D Simulation nicht an ein Setup mit Up-Firing oder gar Down-Firing Lautsprechern heranreichen. Dolby Atmos sollte am besten wirklich aus allen Richtungen auf den Zuhörer treffen um eine dreidimensionale Soundkulisse zu schaffen.

Wenn du nach einer Soundbar mit Dolby Atmos suchst, haben wir in unserer Bestenliste einmal, unserer Ansicht nach, besten Soundbars mit Dolby Atmos in verschiedenen Preisklassen zusammengetragen.