Samsung HW-A650 Test
Leistungsstarker Bass f├╝r mehr Spa├č beim Zocken?

Gesa

soundbarfindr Redaktion

Als Kinofan und bekennende Hobbymusikerin ist Gesa stets auf der Suche nach dem besten Sounderlebnis.

Samsung HW-A650 - Solides Setup mit ordentlich Power

F├╝r einen fairen, den Geldbeutel schonenden Preis bekommt man mit Samsungs HW-A650 ein leistungsstarkes Setup mit einem sehr ausgeglichenen Sound. Der Bass ist da, die Soundbar wird ordentlich laut und besonders in den H├Âhen ist ihr Frequenzgang ├Ąu├čerst ausbalanciert – viel zu meckern gibt es demnach nicht.

Auf den ersten Blick scheint die HW-A650 den teureren Modellen des Elektronikriesen also in nichts nachzustehen, bei genauerem Hinsehen findet man dann aber doch ein paar Mankos. So ist die Verarbeitung mit einem hohen Plastikanteil nicht sonderlich hochwertig und auf Smart Features muss man fast g├Ąnzlich verzichten. Auch in Sachen Surround Sound und dreidimensionalen Audioinhalten kann die Soundbar leider nicht punkten.

Wer diese Abstriche jedoch verkraften kann, ist mit der Samsung HW-A650 gut bedient. Schlie├člich eignet sie sich dank ihrem ausgeglichenen Soundprofil und einer zus├Ątzlichen Reihe an Klangverbesserungen f├╝r nahezu jeden Verwendungszweck.

Pro
  • Hohe Gesamtleistung
  • Externer Subwoofer
  • Ausgeglichener Klang
  • Center Lautsprecher
  • Grafischer EQ & Presets
Kontra
  • Schlechter Surround Sound
  • Nur DTS Virtual:X
  • Keine Smart Features
  • Kein HDMI 2.1 & eARC

HW-A650: Den gewohnten Samsung-Look gibt's auch zum kleinen Preis

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die HW-A650 hinsichtlich ihres Designs nicht gro├čartig von den teuren Modellen aus dem Hause Samsung, wie beispielsweise der Samsung HW-Q800A. Mit einer Breite von knapp einem Meter passt die Soundbar bereits vor kleinere Fernsehmodelle ab 48 Zoll und macht selbst vor gro├čen Zollgr├Â├čen noch eine gute Figur. Dank der geringen H├Âhe von gerade einmal 5,8 Zentimetern verdeckt die Samsung Soundbar zudem nichts vom TV-Bild und integriert sich mit ihrem schlichten Design unauff├Ąllig in euren Raum.

Die Samsung HW-A650 aus 2021
Der Look der A-Serie unterscheidet sich kaum von den teureren Samsung Modellen

Die Oberfl├Ąche der Soundbar besteht aus einem Metallgitter, das die insgesamt sieben Lautsprecher im Inneren des Klangriegels zwar gut sch├╝tzt, aber auch ein Magnet f├╝r Staub und Dreck ist. An der Oberkante der Soundbar besitzt dieses Gitter eine Aussparung, wo die vier Kn├Âpfe der A650 platziert wurden. Mit diesen kann die Soundbar an- und ausgeschaltet sowie die Lautst├Ąrke reguliert und eine Quelle gew├Ąhlt werden. Im Gegensatz zu den teureren Modellen sind die Kn├Âpfe bei der A650 aus Plastik gefertigt, anstatt aus Aluminium.

Die Samsung Soundbar kommt mit einem externen Tieft├Âner

Auch der externe, kabellose Subwoofer des 3.1-Kanal-Setups kommt in einem schlichten, schwarzen Look. Der Tieft├Âner besteht aus einem und nimmt mit einer H├Âhe von 35 Zentimetern nicht allzu viel Platz weg. Bei diesem Modell hat Samsung den Treiber jedoch nicht seitlich montiert, sondern an der Vorderseite. Diese ist mit einer Stoffmembran bezogen, w├Ąhrend an der R├╝ckseite noch eine Bassreflex├Âffnung zu finden ist.

Ausreichender Lieferumfang mit leichten Abstrichen

Dass bei den budgetfreundlichen Modellen aus dem Hause Samsung eher auf Plastik als auf Aluminium gesetzt wird, zeigt sich auch bei der mitgelieferten Fernbedienung der HW-A650. Aufgrund der verwendeten Materialien ist diese – genauso wie die Soundbar selbst – vergleichsweise leicht. Nichtsdestotrotz liegt sie gut in der Hand und kann dank der mitgelieferten Batterien direkt in Betrieb genommen werden.

Fernbedienung Samsung HW-A650
Die Fernbedienung der HW-A650 kommt im klassischen Samsung-Look

Des Weiteren finden sich im Lieferumfang der Samsung Soundbar noch die Netzkabel von Soundbar und Subwoofer, die Anleitung, ein Kit zur Wandmontage sowie ein optisches Kabel. Warum stattdessen kein HDMI Kabel mitgeliefert wurde, ist fraglich. Schlie├člich kann man bei der Verbindung dar├╝ber dank Anynet+ auch die TV Fernsteuerung zur Bedienung der Soundbar verwenden.

Alle Komponenten auf einem Tisch
Im Lieferumfang der Soundbar findet man das ├ťbliche

Zur Inbetriebnahme der A-Serie: Einfacher geht's nicht

Trotz des mitgelieferten optischen Kabels haben wir die Samsung HW-A650 in unserem Test per HDMI Kabel angeschlossen. Ein HDMI 2.0-Kabel ist hier ausreichend, da die Soundbar ohnehin nur ARC besitzt und kein Dolby Atmos unterst├╝tzt. Stattdessen gibt sie Dolby Digital und DTS Inhalte wieder. Diese k├Ânnen in Form von DTS Virtual:X auch virtuell erweitert werden, wobei die Soundbar dann weitere Kan├Ąle f├╝r ein 5.1.2-System simuliert. Funktionen wie diese k├Ânnen nat├╝rlich auch genutzt werden, wenn ihr die Soundbar per mitgeliefertem optischen Kabel an euren Fernseher anschlie├čt. An der R├╝ckseite der Soundbar sind zudem noch ein HDMI 2.0 Eingang f├╝r eine Konsole oder einen Player sowie eine USB Schnittstelle zu finden.

Wer “echten” Surround Sound ├╝ber die Samsung HW-A650 genie├čen will, kann sein Setup auch mit passenden R├╝cklautsprechern von Samsung erweitern. Diese werden genau wie der externe Tieft├Âner kabellos mit der Soundbar verbunden, was in unserem Test sehr einfach und schnell funktionierte.

Der Status der Samsung Soundbar ist deutlich ablesbar

An ihrem rechten Rand besitzt die Samsung HW-A650 noch ein kleines LED-Display, welches ├╝ber ihren aktuellen Status informiert. Dieses ist trotz des dar├╝ber liegenden Gitters und der kompakten Gr├Â├če gut erkennbar. Aber keine Angst – das Display wird euch nicht dauerhaft vom Fernsehgeschehen ablenken, sondern leuchtet nur auf, sobald ihre eine Einstellung der Soundbar ver├Ąndert.

Samsungs HW-A650 besitzt ein rundes Soundprofil

Die Kombination der 180 Watt starken Soundbar mit dem 250 Watt starken Subwoofer verspricht ordentlich Power, die sich in unserem Praxistest bew├Ąhrt hat. Insgesamt wird das 3.1-Kanal-Setup n├Ąmlich ordentlich laut, wobei sich die Lautst├Ąrke auf ganzen 100 Stufen regeln l├Ąsst. Auch Samsungs Versprechen von einem ordentlichen Bass konnten wir auf den ersten H├Âreindruck best├Ątigen, denn dieser ist sehr pr├Ąsent. Im Bereich des Tiefbass zeigt der externe Tieft├Âner bei unserer Frequenzgangmessung zwar deutliche M├Ąngel, bei den Tiefen sieht es f├╝r eine Soundbar dieser Preisklasse daf├╝r aber umso besser aus. Auch dort sind zwar einige Schwankungen zu sehen, welche in unserem H├Ârtest jedoch nicht allzu stark aufgefallen sind.

Graph mit dem Ergebnis der Frequenzgangmessung von Samsung HW-A650
Der Frequenzgang der Samsung HW-A650

Die Paradedisziplin der A650: Stimmen und Dialoge

Im Bereich der Hochmitten und H├Âhen, vor allem bei Frequenzen zwischen 2000 und 10 000 Hz, zeigt die Samsung HW-A650, was sie kann. Die Wiedergabe ist in diesem Abschnitt sehr ausgeglichen, was unter anderem dem verbauten Center Lautsprecher zu verdanken sein d├╝rfte. Da das menschliche Ohr f├╝r diese Frequenzen besonders empfindlich ist, wirkt sich das positiv auf den gesamten H├Âreindruck aus. In diesen Frequenzbereich fallen au├čerdem menschliche Stimmen, weshalb die Soundbar sich vor allem zur Wiedergabe von TV Shows und Serien eignet. Auch bei der gemessenen Wiedergabe der H├Âhen kann man bis auf ein Tal bei etwa 11 000 Hz nicht meckern. Dieses k├Ânnte ein Indiz f├╝r einen etwas dumpfen, undynamischen Klang sein, was uns im H├Ârtest jedoch nicht aufgefallen ist. Insgesamt besitzt die Samsung HW-A650 einen ziemlich ausgeglichenen Frequenzgang, was sie multifunktional einsetzbar macht.

Die Wiedergabe von Surround und 3D Inhalten ├╝berrascht nicht

Bei der Wiedergabe von Surround Sound und der virtuellen Sounderweiterung DTS Virtual:X muss man leider einige Abstriche in Kauf nehmen. So werden Surround Inhalte aufgrund der fehlenden side-firing oder R├╝cklautsprecher in Stereo umgewandelt, was f├╝r einen wenig umh├╝llenden Klang sorgt. Bei DTS Virtual:X ist zwar eine Erweiterung des Klangs h├Ârbar, allerdings wirkt dieser dann auch etwas flach, was nat├╝rlich nicht sonderlich immersiv ist.

An Anpassungsm├Âglichkeiten wurde nicht gespart

Die Samsung HW-A650 besitzt einige Features, um ihren Klang anzupassen. Wer individuell justieren m├Âchte, kann dies mithilfe des grafischen Equalizers tun. Wer sich hingegen lieber auf EQ Presets verl├Ąsst, hat bei der A650 neben den bereits genannten Modi ‘Standard’, ‘Surround Sound’ und ‘DTS Virtual:X’ noch drei weitere zur Auswahl: den ‘Game Mode’, ‘Bass Boost’ sowie ‘Adaptive Sound Lite’. Im Game Mode soll das Spielgeschehen noch immersiver werden und T├Âne besser zu verorten sein. Im Bass Boost wird der externe Tieft├Âner noch einmal verst├Ąrkt, um ordentlich Wumms zu kreieren. Adaptive Sound Lite schlie├člich passt die Wiedergabe an die jeweiligen Inhalte an und sorgt beispielsweise daf├╝r, dass Stimmen noch klarer werden.

Kein WLAN, Chromecast und Co. bei Samsungs HW-A650

Wie bei den meisten Soundbars in dieser Preiskategorie muss man auch bei der Samsung HW-A650 leider auf Smart Features verzichten. So unterst├╝tzt sie weder die Verbindung per WLAN, noch Apple Airplay oder Chromecast. Stattdessen wird auf die herk├Âmmliche Bluetooth Schnittstelle gesetzt, welche sich in unserem Test aber immerhin sehr flott einrichten lies und reibungslos funktionierte. Auch Assistenten wie Amazons Alexa oder den Google Assistant gibt es bei HW-A650 nicht, lediglich Samsungs hauseigene Sprachsteuerung Bixby wird von der Soundbar unterst├╝tzt.

Handydisplay mit Bluetoothverbindung
Die Verbindung mit dem Smartphone ist per Bluetooth schnell und einfach hergestellt

Samsung HW-A650 Test Datenblatt

Ma├če Soundbar (BxHxT)980 x 58 x 105 mm
Gewicht Soundbar3 kg
Ma├če Subwoofer (BxHxT)205 x 353 x 303,2 mm
Gewicht Subwoofer5,78 kg
Interner Subwoofer
R├╝cklautsprecher
Wandhalterung inkl. Halterung
Kan├Ąle 3.1 (5.1.2 virtuell)
Leistung Soundbar180 Watt
Leistung Subwoofer250 Watt
Gesamtleistung430 Watt
Center Lautsprecher
HDMI 2.0 In1
HDMI 2.1 In0
HDMI ARC
HDMI eARC
Digital optisch1
3.5mm Klinke0
USB1
Ethernet RJ450
Dolby Atmos
Dolby True HD
Dolby Digital+
Dolby
Dolby Vision
DTS:X
DTS HD Master
DTS
HDR10+
Bluetooth
WLAN
Chromecast
Apple Airplay
Multiroom
Amazon Alexa
Google Assistant
Alle Angaben ohne Gew├Ąhr

Die h├Ąufigsten Fragen zur Samsung HW-A650

Falls TV und Soundbar einen HDMI Anschluss besitzen, empfehlen wir die Verbindung dar├╝ber. Per HDMI kann nicht nur eine h├Âhere Datenbreite ├╝bertragen werden, sondern aufgrund von HDMI CEC in den meisten F├Ąllen auch eine Fernbedienung zur Steuerung beider Ger├Ąte verwendet werden.

Um die Samsung HW-A650 mit dem Fernseher zu verbinden, muss das HDMI Kabel in den HDMI ARC Out Anschluss der Soundbar gesteckt werden. Das andere Ende kommt in den HDMI ARC In Anschluss des Fernsehers.

Die Verbindung von Handy und Soundbar erfolgt per Bluetooth. Daf├╝r muss die Soundbar zun├Ąchst in den Bluetooth Pairing-Modus versetzt werden, anschlie├čend wird sie im Bluetooth-Men├╝ des Handys angezeigt. Weitere Verbindungsm├Âglichkeiten wie Airplay oder Chromecast unterst├╝tzt die HW-A650 nicht.

* Ungef├Ąhrer Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bitte beachten Sie, dass sich die hier angegebenen Preise in der Zwischenzeit ge├Ąndert haben k├Ânnen.
Alle Angaben ohne Gew├Ąhr. Alle dargestellten Marken, Designs und Logos sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.