Die besten
Soundbars unter 300 Euro
im Vergleich

Was kann man von einer Soundbar unter 300€ erwarten?

Im Gegensatz zu den Soundbars unter 200€ kann man hier schon einen etwas größeren Funktionsreichtum erwarten und es ist zu diesem Preis sogar schon ein Modell mit dem 3D Soundformat Dolby Atmos vorhanden. Außerdem werden die Soundbars ab diesem Preisniveau auch schon etwas smarter, sodass zum Beispiel die Yamaha YAS-209 bereits mit einer Ethernet und einer Wi-Fi Verbindung ausgestattet wurde. Soundtechnisch ist es auch ein großer Sprung zu den günstigeren Soundbars, sodass man also wirklich einen Mehrwert erzielt.

Beste Soundbar unter 300 Euro: Yamaha YAS-209

  • 100W Soundbar & 100W Subwoofer
  • Sehr ausgewogenes Klangprofil
  • Guter Stereo Sound
  • DTS Virtual: X (Virtual 3D Surround Sound)
  • HDMI ARC, USB, Bluetooth
  • Wi-Fi, Smart Features & Amazon Alexa
  • Kein Dolby Atmos
Raumgröße
bis zu 40 m2
Kanäle
2.1
Set
Soundbar + Subwoofer

Bei der Yamaha YAS-209 handelt es sich um eine sehr gut abgestimmte 2.1 Soundbar, die den mehrkanäligen Modellen in dieser Preisklasse keineswegs unterlegen ist. Die Soundbar hat ein ausgewogenes Soundprofil, welches sich sehr angenehm anhört und durch den kabellosen Subwoofer mit 100W auch kräftige Bässe besitzt, die überraschend präzise wiedergegeben werden. Vor allem Musik kann von der Yamaha YAS-209 beeindruckend abgespielt werden und auch schwierigere Genres sind für den Japaner kein Problem.

Trotz fehlender Satelliten-Lautsprecher kann sie durch DTS Virtual:X und Dolby Digital Surround einen guten Raumklang erzeugen, auch wenn hier Soundbars mit ähnlichem Preis etwas besser abschneiden können. Durch Yamahas Clear Voice Feature wird die Sprachverständlichkeit eindeutig verbessert sodass dialoglastige Inhalte klar verständlich wiedergegeben werden. Leider sind lediglich Equalizer Presets vorhanden, welche zwar durchaus gute Optionen beinhalten, aber leider kann der Sound nicht komplett nach den eigenen Vorlieben eingestellt werden.

Neben den gängigen Anschlüssen wie HDMI ARC mit CEC besitzt die Yamaha Soundbar auch eine Ethernet und Wi-Fi Schnittstelle, durch welche die Soundbar um einige Smart Funktionen erweitert ist. So kann die Soundbar per App gesteuert werden und hat zudem Amazons Alexa als Sprachassistenten, wodurch Amazon Music und Spotify mit an Bord sind. Ansonsten kann natürlich über Bluetooth Musik-Streaming erfolgen. Außerdem funktioniert 4K@60Hz Passthrough, sodass man die Soundbar in vielem Setups einsetzen kann.

Mit Dolby Atmos & DTS:X: Sony HT-X8500

  • Dolby Atmos & DTS:X
  • Virtueller 3D Raumklang
  • Platzsparend
  • Kein externer Subwoofer
  • Mittelmäßiges Klangbild
  • Keine Netzwerkanbindung

Die Sony HT-X8500 Soundbar ist eine tolle Option fĂĽr alle, die keinen Platz fĂĽr einen externen Subwoofer haben. Im Vergleich zur Yamaha Soundbar ist das Klangbild zwar etwas schlechter, aber dafĂĽr unterstĂĽtzt das Modell von Sony sowohl Dolby Atmos, als auch DTS:X. Durch den integrierten Subwoofer wird zwar einiges an Bass erzeugt, jedoch kann dieser nicht mit den anderen Modellen mithalten und zeigt Verzerrungen bei intensiven Inhalten.

In Verbindung mit der Vertical Sound Engine entsteht trotz 2.1 Kanälen ein recht überzeugender Raumklang, mit dem unser japanischer Spitzenreiter nicht mithalten kann. Aber bei virtuellem 3D Sound muss man natürlich beachten, dass eine wirkliche 3D Soundkulisse aus allen Richtungen nicht wirklich im Bereich des möglichen liegen. Dennoch kann in dieser Preisklasse kaum ein Modell in dieser Kategorie mithalten.

Mit Center Lautsprecher: Samsung HW-T650/ZG

  • Center Lautsprecher
  • 340W Gesamtleistung
  • Erweiterbar
  • Keine Internetverbindung
  • Keine Sprach- & Appsteuerung

Die Samsung HW-T650 zeigt eine ähnlich gute Performance wie die Yamaha YAS-209 bezĂĽglich der Soundqualität. Das Klangprofil ist sehr ausgewogen und gefällig, jedoch besitzt die HW-T650 im Gegensatz zu den anderen hier aufgelisteten Soundbars einen Center Lautsprecher, der vor allem bei Dialogen einen merklichen Vorteil bringt. Der kabellose 160W Subwoofer hat etwas mehr Power und sorgt fĂĽr eine tolle Atmosphäre – ohne dass bei höheren Lautstärken störende Verzerrungen hörbar sind.

Weder über Ethernet, noch via Wi-Fi ist eine Anbindung ans Internet möglich, sodass Musik-Streaming lediglich über die Bluetooth Schnittstelle per Smartphone erfolgen kann. Eine Sprachsteuerung ist aus dem gleichen Grund ebenfalls nicht integriert.

Ein groĂźer Vorteil der Samsung Soundbar ist, dass das System mit Satelliten-Lautsprechern erweitert werden kann, um den Raumklang erheblich zu verbessern.

Soundbars unter 300 Euro im Vergleich

Beste Soundbar unter 300 Euro
Yamaha YAS-209
Yamaha YAS-209
Sony HT-X8500
Sony HT-X8500
Samsung HW-T650/ZG
Samsung HW-T650/ZG
Kanäle 2.1 2.1 (7.1.2 virtuell) 3.1 (3.1.2 virtuell)
Dolby Atmos
HDMI 2.1
DTS DTS HD-Master + DTS:X
eARC
WLAN
Raumgröße bis zu 40 m2 bis zu 25 m2 bis zu 40 m2
Subwoofer
Satelliten
Maße Höhe x Breite x Tiefe 62 x 924 x 102 mm 64 x 890 x 96 mm 58 x 980 x 90 mm
315,99 €*
Zum Angebot
270,00 €*
Zum Angebot
369,45 €*
Zum Angebot
Weitere Soundbars nach Budget
Gibt es eine Soundbar mit guter Performance zum gĂĽnstigen Preis?
Soundbars unter 200 Euro
Mittelklasse Modelle mit tollen Features
Soundbars unter 400 Euro
Smart Features & Dolby Atmos für 500€
Soundbars unter 500 Euro