Samsung HW-Q800A Test
Premium Sound zum erschwinglichen Preis?

Gesa

soundbarfindr Redaktion

Als Kinofan und bekennende Hobbymusikerin ist Gesa stets auf der Suche nach dem besten Sounderlebnis.

Samsung HW-Q800A ‚ÄĒ Premium Soundbar mit allerhand Features

Die Samsung HW-Q800A z√§hlt zu den erschwinglicheren Modellen aus Samsungs Q-Lineup. Nichtsdestotrotz hat der Elektronikhersteller bei diesem Klangriegel nicht an Features gespart: Diverse Smart Features finden sich hier ebenso wie allerhand Soundeinstellungen zur Anpassung des Klangs. Die Pr√§misse, f√ľr ein immersives H√∂rerlebnis aus allen Richtungen zu sorgen, kann Samsung mit dem 3.1.2-Setup allerdings dennoch nicht halten ‚ÄĒ trotz Dolby Atmos und DTS:X Support via HDMI eARC.

Dank ihrem ausgeglichenen Soundprofil und einem Subwoofer, der f√ľr starke B√§sse sorgt, ist die HW-Q800A f√ľr nahezu alle Inhalte geeignet. Diverse Soundmodi, der Center Speaker und ein Adaptive Sound Feature sorgen au√üerdem daf√ľr, dass der Ton von Filmen, Serien und Musik stets optimal wiedergegeben werden.

Wer einen Samsung TV besitzt, kommt mit der Soundbar doppelt auf seine Kosten: In Kombination können dann zusätzliche Features wie eine Raumkorrektur, erweiterter Surround Sound oder eine extra Streamingmöglichkeit per Smartphone genutzt werden.

Pro
  • Hohe Lautst√§rke
  • Diverse Soundmodi
  • Soundeinstellungen
  • Adaptive Sound
  • Smart Features
  • Dolby Atmos
  • DTS:X
  • Up-firing Lautsprecher
Kontra
  • Schlechter Surround Sound
  • Schwacher 3D Sound
  • Einige Features nur f√ľr Samsung TVs
  • Kein 4K@120Hz

Stylisches Design, das auch vor große TVs passt

Dass der s√ľdkoreanische Elektronikriese bei dieser Serie auf hochwertige High-End Produkte setzt, wird bereits beim Auspacken der Q800A deutlich: Sie kommt in einem edlen schwarzen Design und besitzt eine Gitteroberfl√§che aus Metall, welche die Treiber im Inneren sch√ľtzt und leider recht anf√§llig f√ľr Staub und Fusseln ist. Mit einer Breite von knapp einem Meter macht der Klangriegel auch in Kombination mit gro√üen Fernsehern bis 70 Zoll noch eine gute Figur, w√§hrend die geringe H√∂he von sechs Zentimetern daf√ľr sorgt, dass auch ja nichts vom Bildschirm verdeckt wird. Ihre Bedienelemente sind ebenso minimalistisch: Sie sind in Form von vier kleinen Touchkn√∂pfen an der Oberseite der Soundbar zu finden.

Die HW-Q800A und ihr Subwoofer von nahem
Die HW-Q800A und ihr Subwoofer von nahem

Auch der externe 8‚Äô‚Äô Subwoofer ist eher dezent gestaltet. Er ist rund 40 Zentimeter hoch und kommt in einem schlichten, schwarzen MDF-Geh√§use. Der Treiber ist seitlich montiert und durch eine Stoffmembran gesch√ľtzt, an der R√ľckseite ist die gro√üe Bassreflex√∂ffnung zu finden. Eine gewisse Distanz zum Fu√üboden wird durch vier Gummif√ľ√üe mit Noppen gew√§hrleistet, welche dem Sub zudem einen stabilen Stand erm√∂glichen.

Der externe Subwoofer der Samsung HW-Q800A
Der externe Subwoofer der Samsung HW-Q800A

Das wahrhaftige Rundum-Paket von Samsung

Hinsichtlich des weiteren Lieferumfangs der HW-Q800A hat Samsung an so ziemlich alles gedacht: Neben Soundbar und Subwoofer inklusive der jeweiligen Netzkabel findet sich darin eine kurze Bedienungsanleitung und selbst die Batterien f√ľr die Fernbedienung sind beigelegt. Diese kommt im typischen Samsung-Look und liegt gut in der Hand. Aufgrund ihres geringen Gewichts und dem Plastikgeh√§use wirkt sie im Vergleich zu den anderen Komponenten aber fast schon etwas billig. Zur Wandmontage der Soundbar werden Winkelhalterung und Schrauben mitgeliefert, wer den Klangriegel lieber auf dem TV Standfu√ü platzieren m√∂chte, kann ihm mit vier zus√§tzlichen Gummif√ľ√üen mehr Stabilit√§t verleihen. Durch das ebenfalls enthaltene HDMI Kabel steht der direkten Inbetriebnahme des Systems nichts mehr im Wege.

Kabel, Wandhalterung und Anleitung der Samsung Soundbar
Lieferumfang der Samsung Soundbar

Der Empfehlung, die Soundbar per HDMI Kabel anzuschlie√üen, sollte man definitiv nachgehen, wenn man ihre Features vollends auskosten m√∂chte. Dank ihrer 3.1.2-Konfiguration unterst√ľtzt die Q800A n√§mlich dreidimensionalen Sound in Form von Dolby Atmos und DTS:X, welcher √ľber den HDMI Anschluss mit eARC Unterst√ľtzung unkomprimiert √ľbertragen wird. Weitere Anschl√ľsse, die an der Unterseite der Soundbar zu finden sind, sind ein optischer Audioanschluss, ein USB Mini Anschluss f√ľr Updates sowie ein HDMI Eingang f√ľr Konsole oder BluRay Player. √úber letzteren k√∂nnen 4K und HDR10+ Inhalte verlustfrei weitergeleitet werden, eine √úbertragung mit 120Hz ist jedoch nicht m√∂glich.

Samsung HW-Q800A: Einfaches Handling und maximale Flexibilität

Die kabellose Verbindung zwischen Soundbar und Subwoofer ist ganz einfach und in Sekundenschnelle hergestellt. Aufgrund der Funk-√úbertragung seid ihr bei der Platzierung des Tieft√∂ners zudem sehr flexibel ‚ÄĒ lediglich eine Steckdose zur Stromversorgung muss erreichbar sein.

Der aktuelle Status der Samsung HW-Q800A l√§sst sich √ľber ein kleines LED Display an ihrem rechten Rand ablesen. Dieses ist zwar sch√∂n dezent und leuchtet nur auf, sobald eine Einstellung ge√§ndert wird, jedoch aufgrund des dar√ľber liegenden Metallgitters etwas schlecht zu lesen. Zudem werden durch die geringe Gr√∂√üe die meisten Informationen als Laufschrift angezeigt, was sich ebenfalls negativ auf die Lesbarkeit auswirkt. Abhilfe k√∂nnte hier die Samsung SmartThings App schaffen, auf die wir weiter unten eingehen.

LED Display der Q800A mit HDMI Anzeige
Per HDMI lässt sich die Soundbar am besten verbinden

Im Inneren der Soundbar verbergen sich laut Hersteller acht Lautsprecher, worunter auch ein Center Speaker und nach oben strahlende Lautsprecher mit Samsungs Acoustic Beam Technologie sind. Gemeinsam mit dem 160 Watt starken Subwoofer kommt das Setup so schließlich auf eine Gesamtleistung von 330 Watt. Mit dieser Power eignet sich die Q800A auch zur Beschallung größerer Räume und wird ordentlich laut, was wir durch unseren Hörtest bestätigen können.

Sound im Test: Ausbalancierte Frequenzen mit klaren Details

Damit w√§ren wir auch schon bei der Eigenschaft, die bei der Soundbar nat√ľrlich am wichtigsten ist: der Sound. Auf den ersten Eindruck klingt dieser recht ausgeglichen, wobei der Subwoofer unserer Meinung nach ruhig noch etwas pr√§senter sein k√∂nnte. Das zeigt sich auch in unserer Messung des Frequenzgangs. Besonders bei den niedrigen Frequenzen, im Bereich des Tiefbass und der Tiefen, sind deutliche Schwankungen bei der Wiedergabe zu sehen.

Graph mit dem Ergebnis der Frequenzgangmessung
Das Ergebnis unserer Frequenzgangmessung der HW-Q800A

Zwischen 500 und 2000 Hz hingegen ist der Frequenzgang am ausgeglichensten, was positiv f√ľr die Wiedergabe von Stimmen und Details ist. Zudem ist dieser Bereich der Mitten besonders wichtig, da das menschliche Geh√∂r in diesem Frequenzbereich sehr empfindlich ist. In den H√∂hen sind nochmals deutliche Schwankungen sowie ein Tal bei 3000 Hz zu sehen. Das k√∂nnte bedeuten, dass die Soundbar einen eher dumpfen Klang hat, was wir durch unseren H√∂rtest jedoch nicht best√§tigen k√∂nnen. Dass der Graph erst bei rund 16000 Hz abf√§llt, bedeutet, dass die Q800A auch einige Frequenzen jenseits der H√∂hen wiedergeben kann. Diese sind zwar nicht mehr klar wahrnehmbar, wirken sich aber trotzdem positiv auf den Gesamtklang aus.

F√ľr Klang nach jedem Geschmack

Um den H√∂rern die M√∂glichkeit zu geben, den Klang individuell anzupassen, lassen sich die einzelnen Kan√§le wie der Center Channel, das Subwoofer Level und die up-firing Lautsprecher separat auf einer Skala von -6 bis +6 regulieren. Eine solche Anpassungsm√∂glichkeit gibt es zudem f√ľr Bass und Treble. Dar√ľber hinaus kann in den Einstellungen der Soundbar auch das ‚ÄěVirtual‚Äú-Feature aktiviert oder deaktiviert werden, bei welchem R√ľcklautsprecher simuliert werden, um einen raumf√ľllenden Klang zu erzeugen. Eine Sprachverst√§rkung ist selbstverst√§ndlich ebenfalls mit an Bord ‚ÄĒ sie verbirgt sich hinter der Abk√ľrzung ‚ÄěAVA‚Äú (Automatic Voice Adjustment) und erkennt laute Umgebungsger√§usche, um Dialoge stets deutlich wiederzugeben und eine bessere Sprachverst√§ndlichkeit zu gew√§hrleisten. Sollte euer TV Bild nicht im Einklang mit dem wiedergegebenen Ton stehen, k√∂nnt ihr zudem einen Delay zwischen 0 und 300ms einstellen, um beide Komponenten zu synchronisieren.

Wer am Klang nicht individuell justieren will, sondern sich lieber auf Presets verl√§sst, wird mit Samsungs Sound Modi bedient. Die Basis-Einstellung ist dabei der Standard-Modus, welcher den Originalton wiedergibt. Soll der Klang lieber einnehmender sein, so kann in den Surround Modus gewechselt werden, welcher einen virtuellen Raumklang erzeugt. Hierbei m√ľssen wir jedoch sagen, dass dieser Modus zwar wesentlich r√§umlicher klingt als die Standard-Wiedergabe der HW-Q800A, man jedoch immer noch h√∂rt, dass der Klang von vorne aus der Soundbar kommt. Gleiches gilt f√ľr dreidimensionale Soundformate ‚ÄĒ hier k√∂nnte sich der Kauf zus√§tzlicher Rear Speaker lohnen.

Die Q800A bringt Spielspaß bei Zockerabenden

F√ľr Freunde des Zockens hat Samsung sich etwas ganz besonderes √ľberlegt: den Game Pro Modus. Dieser aktiviert sich beim Einschalten eurer Konsole automatisch und soll einen stereoskopischen Klang liefern, der f√ľr ein immersives Gamingerlebnis sorgt. In unserem Praxistest hat dieser Modus das Spielgeschehen eindeutig lebendiger gemacht, indem er Soundeffekte verst√§rkt. Teilweise wirken die Highlights jedoch etwas √ľbertrieben, was zu einer unausgeglichenen Soundkulisse f√ľhrt.

Mario Kart Runde im Game Mode Pro mit Samsung TV und Soundbar
Rennspaß mit dem Game Mode Pro der Q800A

Deutlich mehr √ľberzeugen konnte uns hingegen der Adaptive Sound Modus, welcher wie ein Auto EQ funktioniert. Das bedeutet, die Soundinhalte werden in Echtzeit analysiert und der Klang optimal an sie angepasst. Wir haben diesen Modus einmal mit unterschiedlichen Musikgenres getestet und konnten deutliche Unterschiede h√∂ren: W√§hrend bei basslastiger Musik der Subwoofer zeigt was er kann und f√ľr ordentlich Wummern sorgt, wird bei ruhigerer Popmusik die Stimme hervorgehoben. Die Ausgabe dieser erfolgt dann √ľber den Center Lautsprecher, was besonders deutlich wird, wenn man zus√§tzlich noch ein wenig mit der individuellen Regulierung des Kanals spielt.

LED Display der Samsung Soundbar, auf dem der Game Mode abzulesen ist
Close-Up vom LED Display der Samsung Soundbar

Samsung TV und Soundbar ‚ÄĒ ein absolutes Dream-Team

Ein Manko der Q800A ist leider, dass einige Features den Besitzern weiterer Samsung Ger√§te vorbehalten bleiben. Dementsprechend kommen Samsung-Fans, die ein passendes Fernsehger√§t und Smartphone besitzen, vollends auf ihre Kosten, wohingegen alle anderen ein paar Abstriche in Kauf nehmen m√ľssen. Eines dieser exklusiven Features ist Q-Symphony, was in Kombination mit ausgew√§hlten Samsung Smart TVs ab 2020 genutzt werden kann. Dabei werden die Lautsprecher der Soundbar mit denen des Fernsehers synchronisiert, um ein noch immersiveres Klangerlebnis zu erzeugen. Man muss schon zugeben, dass die Soundkulisse sich dadurch noch einmal deutlich breiter und r√§umlicher anh√∂rt. Nichtsdestotrotz ist immer noch h√∂rbar, aus welcher Richtung der Sound kommt.

Musikwiedergabe mit Samsung Q-Symphony
Einstellen von Q-Symphony am Samsung TV

Die gleichen Voraussetzungen gelten f√ľr die Raumkorrektur aus dem Hause Samsung, welche den Titel SpaceFit Sound tr√§gt. Die Q800A erfasst dabei √ľber das im Samsung TV integrierte Mikrofon die Einrichtung und Dimensionen eures Raumes und optimiert den Klang entsprechend. In unserem Praxistest war zwischen dem r√§umlich optimierten und dem ‚Äěnormalen‚Äú Adaptive Sound-Modus jedoch kaum ein Unterschied zu h√∂ren. An dieser Stelle kann man sich zudem berechtigterweise fragen, warum f√ľr dieses Feature √ľberhaupt ein Samsung TV notwendig ist, da die Soundbar aufgrund ihrer integrierten Alexa doch schlie√ülich selbst √ľber ein Mikrofon verf√ľgt.

F√ľr die Nutzer eines Samsung Smartphones ab Android 8.1 ist ebenfalls noch ein Extra an Bord: Die Funktion Tap Sound. Nach der Aktivierung dieser muss das Smartphone lediglich an die Oberseite der Samsung Soundbar gehalten werden, um Musik √ľber sie abzuspielen.

Unzählige Streamingmöglichkeiten dank Samsung App

Abgesehen von der Tap Sound-Funktion sind auch f√ľr die kabellose √úbertragung von Ger√§ten anderer Marken allerhand M√∂glichkeiten gegeben ‚ÄĒ beispielsweise via Bluetooth 4.2, mit welchem die Soundbar ausgestattet ist. Die Kopplung dar√ľber erfolgt genauso wie die anschlie√üende Steuerung sehr unkompliziert und Soundbar und Mobilger√§t interagieren ohne Verz√∂gerung. SpotifyConnect ist ebenfalls integriert, wodurch eure Lieblingsmusik von dem popul√§ren Streamingdienst in Sekundenschnelle an den Lautsprecher √ľbertragen wird. Apple-Fans k√∂nnen zudem Inhalte via Apple Airplay2 an die Q800A senden, f√ľr dessen Verwendung kommt man jedoch nicht um Samsungs SmartThings App herum. Letztlich m√ľssen die Smart Features erst einmal √ľber diese eingerichtet werden.

iPad mit dem Home Screen der Samsung Smart Things App
Nutzung der Samsung Smart Things App

Mehr Soundoptimierung geht nicht

Der Download der SmartThings App lohnt sich allerdings nicht nur, um die Soundbar mit eurem Netzwerk zu verbinden: In der App könnt ihr neben der Lautstärke und der Soundquelle auch diverse Einstellungen zur Verbesserung des Klangs vornehmen. Darunter fällt sowohl die Wahl der Soundmodi als auch die Anpassung per erweitertem Equalizer. Mit diesem kann der Klang nochmals deutlich präziser eingestellt werden als per Fernbedienung.

Einstellen des Equalizers in der Samsung App
Erweiterter Equalizer in der Samsung SmartThings App

Ein weiteres Highlight der Q800A ist die bereits integrierte Amazon Alexa. Diese muss ‚ÄĒ wie sollte es sein ‚ÄĒ erstmal √ľber die SmartThings App aktiviert werden und macht die Soundbar anschlie√üend zum Smart Speaker. Somit k√∂nnt ihr letztlich nicht nur den Klangriegel selbst per Sprachbefehl bedienen, sondern euch √ľber die Soundbar auch das Wetter vorhersagen lassen oder einen Timer stellen.

Samsung HW-Q800A Test Datenblatt

Maße Soundbar (BxHxT)980 x 60 x 115 mm
Gewicht Soundbar3,6 kg
Maße Subwoofer (BxHxT)210 x 403 x 403 mm
Gewicht Subwoofer9,8 kg
Interner Subwoofer
R√ľcklautsprecher
Wandhalterung Gewinde inkl. Halterung
Kanäle 3.1.2
Leistung Soundbar170 Watt
Leistung Subwoofer160 Watt
Gesamtleistung330 Watt
Center Lautsprecher
HDMI 2.0 In0
HDMI 2.1 In1
HDMI ARC
HDMI eARC
Digital optisch1
3.5mm Klinke0
USB0
Ethernet RJ450
Dolby Atmos
Dolby True HD
Dolby Digital+
Dolby
Dolby Vision
DTS:X
DTS HD Master
DTS
HDR10+
Bluetooth
WLAN
Chromecast
Apple Airplay
Multiroom
Amazon Alexa integriert
Google Assistant
Alle Angaben ohne Gewähr

Die häufigsten Fragen zur Samsung HW-Q800A

Die Samsung HW-Q800A ist das Nachfolgemodell der HW-Q800T. Im Gegensatz zu ihrer Vorg√§ngerin unterst√ľtzt die Q800A Apple Airplay und kann die H√∂hen besser wiedergeben. Auch der Surround Sound ist etwas √ľberzeugender, wohingegen die Q800T jedoch √ľber ein neutraleres Klangprofil verf√ľgt.

Zur Verbesserung des Surround Sounds l√§sst sich die Samsung HW-Q800A problemlos mit Rear Speakern erweitern. Die passenden R√ľcklautsprecher sind die Samsung SWA-9500S.

Q-Symphony ist ein Feature von Samsung, bei dem die Lautsprecher des Fernsehers mit den Lautsprechern der Soundbar synchronisiert werden, um ein immersives H√∂rerlebnis zu erzeugen. Verf√ľgbar ist das Feature in Kombination mit ausgew√§hlten Samsung Smart TVs die seit 2020 released wurden.

* Ungefährer Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bitte beachten Sie, dass sich die hier angegebenen Preise in der Zwischenzeit geändert haben können.
Alle Angaben ohne Gewähr. Alle dargestellten Marken, Designs und Logos sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.